Liberté FIGURE DE PROUE

Salles Saint-Pierre & la Fabrique | 8900 Avallon (Bourgogne/Frankreich)
/
Exposition en Hommage à Max-Pol Fouchet
/
Künstler*innen: Reynold Arnould, Robert Combas, Anne-Lise Dehée, Joël Desbouiges, Hervé Di Rosa, FRANTZ, Ingo Fröhlich, Gilles Gally, HAWAD, Alix Le Méléder, M’an Jeanne, Marie Morel, Daniel Robert, Max Sschoendorf, Ulrike Seyboth, Gilles Stassart, Claude Stassart-Springer, Robert Tatin, Pierre-Emmanuel, Weck, Pierre Zanzucchi
/
10.7. – 15.11.2020
Vernissage: 11. September 2020

Diese einzigartige Ausstellung feiert sowohl den Dichter Max-Pol Fouchet als auch Die Freiheit – Gemeinwohl und unveränderlicher Wert – als grundlegende Galionsfigur. Die Werke von etwa dreißig Künstler*innenn (Bildenden Künstlern, wie Maler*innen, Bildhauer*innen, Zeichner*innen, Fotograf*innen, …) und Schriftsteller*innen, Dichter*innen, von denen einige Max-Pol Fouchet noch kannten, treffen in der Ausstellung aufeinander. Sie veranschaulichen gemeinsam und konkret unsere Bindung an all die Freiheiten, die derzeit durch unser Zeitalter, ähnlich wie in den 1930 Jahren, durch einen kalten Rückstoß durch Populismus oder sogar Faschismus bedroht zu scheinen. Kunst-Schaffen bedeutet auch immer, irgendwo und irgendwie zu widerstehen.

Zur Ausstellung erscheint der Katalog Liberté FIGURE DE PROUE.

TORSTRASSE 111

Ankündigung unserer Publikation zum 20 jährigem Bestehen des Kunst- und Projekthauses Torstraße 111 im Jahr 2020 im Lukas Verlag.
/
Herausgegeben von / Edited by Ulrike Seyboth, Ingo Fröhlich und Frizzi Krella
/
Cover- und Buchgestaltung: Josephine Tischer, ohne.h.design, Berlin

Anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Kunst- und Projekthauses Torstraße 111 in Berlin illustriert der Band, wie die Teilhabe von Künstler*innen am kollektiven Stadtraum die innerstädtische Vielfalt bereichert und dadurch kreative Biotope entstehen, die eine lebendige urbane Diversität garantieren. Mit der dokumentarischen Einbindung des Produzentenprojektes in den kunstgeschichtlichen Kontext der 1990er bis 2020er Jahre wird zudem die Entwicklung künstlerischer Freiräume in Berlin untersucht. Eine Foto- und Bilddokumentation zur Geschichte des Hauses, Interviews mit beteiligten Künstler*innen sowie eine kunstwissenschaftliche Verortung zeigen auf, wie durch innovative Ansätze verschiedene Nutzungen in ein Wohn- und Kunsthaus integriert wurden.
Ingo Fröhlich gründete im Jahr 2000 die Torstraße 111 in Berlin-Mitte. Seit 2012 führt er das Kunst- und Projekthaus gemeinsam mit Ulrike Seyboth.

Gern können Sie den Katalog schon vorab zu einem Vorzugspreis von 25 € bei uns bestellen.
ISBN 978-3-86732-366-6 | 29,90 €

NEUE POSITIONEN | Verein der Berliner Künstlerinnen 1867

Katalog. Erschienen 2019 im Michael Imhof Verlag. Mit Texten und Beiträgen von Dr. Anna Havemann, Ulrike Seyboth u. v. m.
Herausgeberin: Dr. Anna Havemann
Auflage: 900
ISBN 978-7319-0812-8

Der Katalog kann beim VdBK 1867 e. V. unter: ugvh@gmx.de zum Vorzugspreis von 29 € bestellt werden.

Ich zeichne die Zeit, du malst den Moment I Ulrike Seyboth & Ingo Fröhlich

Erschienen 2012 im Lukas Verlag Berlin zur gleichnamigen Ausstellung im Projekt- und Kunsthaus Torstraße 111 – Forum für zeitgenössische Kunst Berlin e.V.,  mit freundlicher Förderung durch das Bezirksamt Pankow von Berlin.
Reproduktionen: Roman März, Michael Lindner, Ingo Fröhlich, Ulrike Seyboth
Mit Texten von: Dr. Robert Kudielka / Akademie der Künste, Dr. Heinz Stahlhut / Berlinsche Galerie, Ulrike Seyboth & Ingo Fröhlich
Übersetzung englisch: Wilhelm Werthern
Herausgeber/in: Ulrike Seyboth, Ingo Fröhlich
Auflage: 1500
ISBN 978-3-86732-168-6

VENDÉMIAIRES D’AUTOME I L’art se fait Nature

Ausstellungskatalog. Erschienen 2018 zur gleichnamigen Gruppenausstellung vom 29.9. bis 7.10.2018 in Saint Mathieu de Tréviers (F). Mit Philippe Brière, Johann Fournier, Ingo Fröhlich, Nicolas Marquet, Ulrike Seyboth, Collectif LAAB avec Nicolas Bralet, Delphine Chevrot, François-David Collin, Sabrina Issa
Herausgeber: Association VENDÉMIAIRES D’AUTOME

Himmel Blau und Rosa Rot | 17 Positionen zur Malerei

Ausstellungskatalog. Erschienen 2017 zur Gruppenausstellung vom 10.5. bis 25.6.2017 mit Bettina Albrecht, Dorit Bearach, Anja Billing, Christa Böhme, Ulrike Bunge, Regina Conrad, Annedore Dietze, Valérie Favre, Petra Flierl, Volker Henze, Katharina Ismer, Kwang Lee, Irma Markulin, Heike Ruschmeyer, Karin Sakrowski, Ulrike Seyboth, Sati Zech.
Text: Annette Tietz
Herausgeber: Galerie Pankow

Wilhelm-Morgner-Preis 2013

Dieser Katalog erscheint anlässlich der Wilhelm-Morgner-Preis-Verleihung 2013.
Herausgeber: Museum Wilhelm-Morgner-Haus Soest
Text: Dr. Eckhard Ruthemeyer

Hotspot Berlin – Eine Momentaufnahme

Erschienen 2011 zur gleichnamigen Ausstellung im Georg Kolbe Museum, Berlin.
Texte: Dr. Eugen Blume, Gegenwartsmuseum Hamburger Bahnhof, André Schmitz u.v.a.
Herausgeber: Verlagsgesellschaft ArtKapital, Ausstellungskatalog

Ulrike Seyboth, c’est la vie – dispositionen

Erschienen 2009 zur gleichnamigen Ausstellung.
Mit der freundlichen Unetrstützung der Buchbinderei STEIN + LEHMANN GmbH Berlin.
Reproduktionen: Roman März, Ulrike Seyboth
Text: Klaus Hammer, Matthias Ruff, Ulrike Seyboth
Herausgeber/in: Ulrike Seyboth & Galerie
Auflage: 1500